DIGITAL TUESDAY

Digitalisierung erfordert ein Umdenken bei Produkten und Unternehmensprozessen

Das große Umdenken der Unternehmen.

Herr Schmich, Prof. Dr. Rohleder

Diese Woche hatten wir einen Gastvortrag von Herrn Schmich (Vizepräsident Strategic Business Siemens Industry Software GmbH), in dem er über das Umdenken bei Produkten und Unternehmensprozessen sprach.

Herr Schmich gab einen Einblick in den sich aktuell entwickelnden Geschäftsmodellen Siemens.

„Wir befinden uns in einem Wandel von Produkten und Unternehmensprozessen“.

Herr Schmich ging auf den Wandel von Produkten ein, dass diese immer intelligenter und vernetzter werden.

Hierbei ging er explizit auf die Autoindustrie ein, welche mit 30% einen Großteil des Umsatzes von Siemens Industry Software ausmacht.

Er erklärte: “Es werden in Zukunft nicht mehr nur die Produkte verkauft, sondern auch die Dienstleistungen Drumherum”. Als Beispiel hierfür wurde unteranderem die Mercedes Car Sharing App genannt.

Auch ging Herr Schmich auf die Digitalisierung der Unternehmensprozesse ein.

„An der Digitalisierung von Unternehmensprozesse führt kein Weg vorbei!“

Als Beispiel hierfür ging er auf  “Digital Twin” ein.
Vor allem in der Autobranche gewinne das Thema Digital Twin immer mehr an Bedeutung.

Student Michael Schmidt äußerte sich begeistert zur Entwicklung der Unternehmensprozesse: “Dadurch können in Zukunft Unternehmensprozesse viel schneller analysiert und verbessert werden. Zudem spart man Zeit & Geld!”.

Laut Herr Schmich ist ein Umdenken bei Unternehmensprozessen in Zukunft unausweichlich.

Autor: Gianmarco Giretti    

26.11.2019